Sonstiges » Von Köln ins Reich der Mitte und…

Von Köln ins Reich der Mitte und umgekehrt

Koelnmesse seit mehr als 10 Jahren erfolgreich in China

23Im November öffnen sich im New International Expo Center in Shanghai die Messetore zur China International Hardware Show – weltweit die Nr. 2 hinter der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE. Beides sind Veranstaltungen der Koelnmesse, wobei die CHIS von einer ihrer zehn Tochtergesellschaften durchgeführt wird.

Vermittler zwischen den Märkten

China ist einer der wichtigsten Auslandsmärkte für die Koelnmesse, mit eigenen Messeveranstaltungen in Peking, Shanghai, Foshan (Shunde), Guangzhou, Macau und Hongkong. Das Kölner Engagement im Reich der Mitte wurde vor mehr als zehn Jahren intensiviert, als die Tochtergesellschaften Koelnmesse Co. Ltd. in Peking und die Koelnmesse Ltd. in Hongkong gegründet sowie das Koelnmesse Shanghai Representative Office und das Koelnmesse Guangzhou Office eröffnet wurden. Zum einen sind diese Niederlassungen verantwortlich für die erfolgreiche Organisation der Messen in der Volksrepublik, andererseits unterstützen sie chinesische Aussteller und Besucher bei ihrem Weg auf die internationalen Handelsplattformen der Koelnmesse in Deutschland und weltweit.

Neun Messen in China

Die chinesische Wirtschaft profitiert direkt vor Ort von der Branchenkompetenz der Koelnmesse. Vor allem aber bereiten die Messen der Kölner den deutschen und europäischen Unternehmen professionell und effizient den Zugang zum chinesischen Markt. Aktuell veranstaltet die Koelnmesse dort neun Messen insbesondere in ihren Kompetenzfeldern Ernährung, Ernährungstechnologie, Werkzeuge und Möbelfertigung. Und das Interesse an den Koelnmesse-Veranstaltungen in China ist groß, weshalb das Portfolio stetig erweitert wird: Gefragt sind Energie- und Umwelthemen wie auf der Clean Energy Expo China oder der UrbanTec China Conference (beide in Peking) sowie Technikthemen wie auf der Agriculture & Food Expo in Harbin. Insgesamt nehmen jährlich etwa 6.000 ausstellende Unternehmen und 200.000 Fachbesucher an den Koelnmesse-Veranstaltungen in China teil, Tendenz steigend.

Bundeswirtschaftsministerium setzt auf Kompetenz aus Köln

Der Bauherr, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie beauftragte die Koelnmesse mit der Koordination der Vorbereitungen und dem Betrieb<br />des Deutschen Pavillons.

Einen besonderen Entwicklungsschub für ihr China-Engagement gab es durch die EXPO 2010 in Shanghai, bei der die Koelnmesse im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie die komplette Organisation und Durchführung des Deutschen Pavillons übernahm – und das gilt auch für die SINO-DENTAL, die wichtigste Plattform für die internationale Dentalbranche im chinesischen Markt. Zuletzt im Juni 2013 hatte die Koelnmesse – sie organisiert auch die weltweit führende Dentalmesse, die Internationale Dental-Schau (IDS) in Köln – zum wiederholten Mal den Deutschen Pavillon und dieses Jahr erstmals die Branchenleistungsschau der deutschen Dentalindustrie in Peking vorbereitet und durchgeführt. Herzstück war die Sonderschau „Innovation und Forschung“, die auf innovative Entwicklungen der deutschen Dentalindustrie fokussierte. In der futuristisch anmutenden Umgebung eines „Science Labs“ waren diese interaktiv erlebbar. Die Leistungsschau der deutschen Dentalindustrie machte rund zehn Prozent der Gesamtbeteiligung aus und stellte ein Viertel der nicht-chinesischen Aussteller.

Ein Schwerpunkt bleibt in China die Vermarktung der Kölner Leitmessen. Von den rund 12.300 chinesischen Beteiligungen an deutschen Messen (2012; AUMA) entfallen rund 3.500 auf Veranstaltungen der Koelnmesse. Damit ist – außer Deutschland – kein Land mit mehr Ausstellern auf den Koelnmesse-Veranstaltungen vertreten. Schwerpunkte der chinesischen Beteiligung bilden dabei die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE, die Anuga im Ernährungsbereich, die Gartenmesse spoga+gafa, die photokina und die Asia-Pacific Sourcing, die dem europäischen Markt ausschließlich asiatische Produkte aus dem Haus-, Garten- und Freizeitsektor bietet.

China International Hardware Show im November 2013

Die CIHS – China International Hardware Show fokussiert auf einige der größten und am schnellsten wachsenden Märkte auf dem Globus, auf China und den asiatisch-pazifischen Raum. Ihr Angebot umfasst Werkzeuge, Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik, Beschläge sowie Bau- und Heimwerkerbedarf.

Interessierten sich im vergangenen Jahr 2012 rund 46.000 Besucher aus 85 Ländern für das Angebot von über 2.400 internationalen Ausstellern, wird die CHIS 2013 eine deutliche Steigerung verzeichnen. Erwartet werden 2.600 Aussteller sowie etwa 46.000 Besucher, für die die CIHS mittlerweile die wichtigste Beschaffungsplattform in Asien ist. Führende Einzel- und Großhändler, Im- und Exporteure, der Eisenwarenhandel, Ingenieure und Bauherren, Architekten, Immobilienberater und –makler sowie Hersteller ordern auf der CIHS ihre Produkte für den lokalen und internationalen Markt.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu den Veranstaltungen der Koelnmesse finden Sie unter diesen Links:

Agriculture & Food Expo Harbin Agriculture & Food Expo Harbin Shunde Expo Shunde Expo
China International Hardware Show China International Hardware Show Sweets & Snacks China Sweets & Snacks China
China Kids Expo China Kids Expo Sweet & SnackTec China Sweet & SnackTec China
Clean Energy Expo China Clean Energy Expo China UrbanTec China UrbanTec China Conference
interzum guangzhou interzum guangzhou

 

EXPO 2010 (Shanghai)

Wikipedia

Koelnmesse lässt Deutschen Pavillon entstehen

Deutscher Pavillon auf der EXPO 2010 ausgezeichnet