Bildergalerien » Über den Dächern der Koelnmesse

Über den Dächern der Koelnmesse

Messegelände mal anders

Mitarbeiter erklimmen Halle

Aus dieser Perspektive kennt das Messeareal in Köln kaum jemand. Begleitet von einem Fotograf sind einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „der Messe aufs Dach gestiegen“. Spannendes zu entdecken gibt es hier einiges: Vor allem jede Menge Technik, die dafür sorgt, dass es in den Hallen weder zu warm, noch zu kalt wird, dass Rauch im Brandfall abgesaugt wird und sich die Klappen im Fall der Fälle automatisch öffnen.

Auch einige Kuriositäten erwarten die Mitarbeiter: Zum Beispiel sind die Dächer der Nordhallen dank 14 Zentimetern dicker Wärmedämmung so weich wie eine Turnmatte.

Während sich die Hallendächer auf dem Nordgelände mit viel Technik präsentieren, sieht es auf den meisten Dächern im südlichen Teil des Geländes ganz anders aus. Kein Wunder, schließlich werden vier von sieben Südhallendächern als Parkflächen genutzt. Dort sind die technischen Anlagen deshalb vor allem seitlich an den Hallenfassaden untergebracht.

1 Kommentar

  1. Fritze | |

    Auch wenn die Hallendächer dank 14cm Dämmung weich wie Turnmatten sind sollte man tunlichst darauf verzichten darauf herum zu laufen. Die Schäden durch die kleinste Undichtigkeit gehen leicht in die 10.000de Euro. Der Schlüsselfritze kann euch davon Geschichten erzählen, er war in seinem vorherigen Leben in solche Geschichten involviert und weiß wovon er spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.