Veranstaltungen » Messen » UrbanTec Brasil ab 2015 in Rio de…

UrbanTec Brasil ab 2015 in Rio de Janeiro

Koelnmesse setzt Engagement im Themenfeld Urbanisierung fort

Koelnmesse-Chef Gerald Böse (rechts) und Carlos Ivan Simonsem Leal Präsident des Partners "Fundação Getúlio Vargas" unterschrieben am 31. Juli 2014 den Vertrag zur UrbanTec Brasil.Im Jahr 2015 veranstaltet die Koelnmesse GmbH erstmals vom vom 30. September bis 2. Oktober 2015 gemeinsam mit dem brasilianischen Think-Tank „Fundação GetúlioVargas“ (FGV) die UrbanTec Brasil in Rio de Janeiro. Den Vertrag zwischen den beiden Partnern unterschrieben der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, Gerald Böse und der Präsident der Fundação GetúlioVargas, Carlos Ivan Simonsen Leal am 31. Juli 2014 in Rio de Janeiro, dem Standort des Knowledge-Partners FGV. „Damit setzen wir unser Engagement im zukunftsweisenden Themenfeld der Urbanisierung konsequent fort und bauen zugleich unsere Aktivitäten im Wachstumsmarkt Brasilien aus“, so Gerald Böse. Zudem stärkt das Projekt die 2011 zwischen Köln und Rio de Janeiro geschlossene Städtepartnerschaft.

Umfangreiches Wissen und gute Kontakte im Bereich Urbanisierung

Koelnmesse-Chef Gerald Böse (6. v. r.) mit dem Team des Partners FGV.Durch die Organisation der ersten UrbanTec 2011 in Köln sowie einer weiteren Konferenzmesse in Peking seit 2012 kann die Koelnmesse bereits auf umfangreiches Wissen und gute Kontakte im Themenbereich Urbanisierung zurückgreifen. „Megacitys und Ballungsräume in aller Welt stehen in den Bereichen Mobilität, Infrastruktur, Abwasser, Abfallwirtschaft, Wohnen und Energie vor ähnlich großen Herausforderungen. „Mit der UrbanTec Brasil bieten wir in einer weiteren für uns wichtigen und spannenden Region eine maßgeschneiderte Plattform, um Lösungen für die aktuellen und zukünftigen urbanen Herausforderungen zu finden“, erklärt Messe-Chef Gerald Böse.

Zielgruppe: Entscheidungsträger aus Megacitys und mittelgroßen Städten

Cesar Cunha Campos (Direktor FGV Projetos), Gerald Böse (Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse), Carlos Ivan Simonsem Leal (Präsident der FGV) und Harald Klein (Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Rio de Janeiro).Auf der UrbanTec Brasil treffen Entscheidungsträger aus Infrastrukturprojekten für Megacitys sowie aus mittelgroßen Städten (100.000 bis 500.000 Einwohner) Lateinamerikas auf Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Im Mittelpunkt stehen dabei Produkte und Lösungsansätze für aktuelle und künftige Herausforderungen der Urbanisierung, zum Beispiel in den Bereichen Energieeffizienz, Mobilität und Wassermanagement.

„Wir sind sehr froh, mit der Stiftung und zugleich bekanntesten lateinamerikanischen Think-Tank FGV einen exzellenten Partner für das Vorhaben UrbanTec Brasil gefunden zu haben. Im Themenfeld der Urbanisierung ist FGV Vorreiter und hat einen großen Einfluss“, so Gerald Böse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *