International » ¡Hola Colombia!

¡Hola Colombia!

Neue Koelnmesse Tochtergesellschaft in Kolumbien

Zur Alimentec wurde die neue Tochtergesellschaft der Koelnmesse in Bogotá, Kolumbien offiziell eröffnet.

Die Koelnmesse gründete im Mai 2018 die kolumbianische Tochtergesellschaft Koelnmesse SAS, um neue Märkte zu erschließen. Geschäftsführer Christian Guarin über Aufbau, Potenziale und Ziele.

Seit dem 1. Juni 2018 leiten Sie die neue kolumbianische Tochtergesellschaft. Welchen Weg sind Sie bis dahin gegangen?

Christian Guarin: Messegeschäft und Internationalität haben mich schon immer fasziniert! Ich habe in Spanien studiert und in Europa meinen Trainee gemacht. Einige Jahre habe ich dann in der Dominikanischen Republik gearbeitet, bevor ich wieder nach Spanien gegangen bin, um dort die Niederlassung der Deutschen Messe AG mit aufzubauen. Da ich selbst aus Kolumbien stamme, freue ich mich auf meine neue Herausforderung.

Christian Guarin, Geschäftsführer der Tochtergesellschaft in Kolumbien

Wieso wurde Kolumbien als Standort für die neue Tochtergesellschaft gewählt?

Guarin: Hier tut sich gerade sehr viel. Die Wirtschaft wächst nachhaltig und das Land entwickelt sich weiter. Aber nicht nur Kolumbien wollen wir durch die neue Tochtergesellschaft erschließen – wir haben die gesamte Andenregion im Blick. Ich betrachte Kolumbien gerne als Hub: Hier schaffen wir einen guten Standort, um Plattformen und Partner für uns zu gewinnen und so auch Märkte mit vielversprechenden Potenzialen für die Zukunft zu erschließen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Corferias, dem kolumbianischen Messeveranstalter, mit dem die Koelnmesse kooperiert?

Guarin: Dank der erstklassigen Expertise der Kolleginnen und Kollegen funktioniert die Zusammenarbeit wirklich gut. Corferias ist nicht nur eine bedeutende Messegesellschaft vor Ort, sondern grundsätzlich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Durch unsere Zusammenarbeit können wir von diesen Vorteilen profitieren.

Welche Bereiche deckt die Koelnmesse vor Ort ab – und welche sind auf dem Markt noch gefragt?

Guarin: Im Bereich Ernährungstechnologie, Verpackungstechnik und Einrichten sind wir in Zusammenarbeit mit Corferias mit der Alimentec seit 2014, der Andina-Pack seit 2017 und der Feria Mueble & Madera seit 2018 in Kolumbien vertreten – und das erfolgreich! Jedoch behalten wir auch weiterhin wichtige Trendthemen der Region im Auge. Das sind momentan Baby- und Kinderkleidung, die Dentalindustrie, Interior Design sowie Hotelausstattung.

Wie laufen die drei Messen in Kolumbien bisher?

Guarin: Seitdem die Koelnmesse mit an Bord ist, haben sich internationale Standards entwickelt, die Prozessoptimierung ist vorangeschritten. Außerdem verzeichnen wir mehr Aussteller und Besucher als zu den vorangegangenen Veranstaltungen. Bereits bei der ersten im März 2018 gemeinsam organisierten Messe Feria Mueble & Madera konnten wir die Zahl der internationalen Aussteller um 136 Prozent erhöhen.

Wie soll sich der Standort entwickeln?

Guarin: Mein Ziel ist es, die Beteiligungen an unseren Messen in Köln auszubauen sowie das Geschäft in Kolumbien voranzutreiben. Mit dem Team vor Ort und unserem Netzwerk in der Andenregion möchten wir zukünftig alle Produzenten, Hersteller und Vertriebler unserer kolumbianischen Messen ansprechen und diese Kontakte nutzen, um die Präsenz der Koelnmesse in Lateinamerika zu verstärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.