Menschen » Jobs bei der Koelnmesse – Was…

Jobs bei der Koelnmesse – Was macht eigentlich eine Kommunikationsmanagerin?

Heute im Interview: Peggy Krause, Kommunikationsmanagerin im Zentralbereich Marketing-Kommunikation, für die Messen Anuga, ISM, ProSweets Cologne und die Eu’Vend & coffeena

 

Peggy Krause, Kommunikationsmanagerin bei der Koelnmesse

Peggy Krause, Sie sind für die Planung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen verantwortlich. Was bedeutet das konkret?

Peggy Krause: Zunächst entwerfe ich eine Strategie, aus der wir die Kommunikationsziele und PR-Maßnahmen für unsere Zielgruppe ableiten. Davon ist auch abhängig, welche Medien und Kanäle, z. B. Print, Online und Social Media, wir in welchem Umfang nutzen und wo wir unsere Zielgruppe am besten erreichen können. Hinzu kommt die Organisation von Pressekonferenzen und das Schreiben von Pressemitteilungen, Interviews oder Reden. Da wir mit Agenturen und Dienstleistern zusammenarbeiten, müssen wir diese anleiten und steuern. Außerdem steht am Ende jeder PR-Kampagne auch immer die Erfolgskontrolle.

Als Kommunikationsmanagerin bilden Sie den Knotenpunkt für Informationen. Mit welchen Personen und Gruppen tauschen Sie sich regelmäßig aus?

Krause: Die PR-Strategie bespreche ich direkt mit dem Messemanagement, also dem jeweiligen Director einer Messe und dessen Team. Einzelne Maßnahmen daraus werden häufig direkt mit der Geschäftsbereichsleitung oder der Geschäftsführung abgestimmt. Ich habe aber mit vielen Kollegen im Unternehmen regelmäßig zu tun, zum Beispiel mit dem Online Marketing, wenn die Website aktualisiert werden muss. Bei Messen mit hoher Auslandsbeteiligung, etwa der Anuga, steht unser Presseteam mit den Tochtergesellschaften in Kontakt. Außerhalb der Koelnmesse sind wir erster Ansprechpartner für die relevanten Medien einer Messe. Wir arbeiten eng mit Branchenverbänden, Expertengremien, Hochschulen sowie unseren Partnerländern zusammen.

Je nach Messe haben Sie mit unterschiedlichem Publikum zu tun. Gibt es auch schwierige Charaktere?

Krause: Jede Branche hat seine Eigenheiten, was ich persönlich sehr spannend finde. Hier gilt es herauszufinden, wie die Menschen in der Branche ticken, welche Maßnahmen gut ankommen und welche nicht. Eine Herausforderung ist es meist, die unterschiedlichen Interessen der Akteure – also die der Aussteller, Medienvertreter, Partner und Verbände – unter einen Hut zu bringen.

Ihr Job-Alltag kann auch schon einmal stressig werden. Was ist Ihr Tipp, um das alles zu meistern?

Krause: Das Wichtigste ist, zwischen Presseanfragen, Medienbeobachtung und Pressekonferenz, den Überblick zu behalten und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Für den langfristigen Erfolg behalte ich die Entwicklungen im PR-Bereich immer im Blick und passe die Maßnahmen an neue Kommunikationstrends an. Dazu gehört auch, dass ich mich auf fremde Gebiete wage, andere Kanäle bespiele und neue Formate ausprobiere.

Welche Fähigkeiten sollte ein Kommunikationsmanager haben?

Krause: Spaß am Texten und Recherchieren, ein Gespür für Kommunikation sowie analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten sind besonders wichtig. Ich habe außerdem gelernt, dass englische Sprachkenntnisse, Einfühlungsvermögen und das Erkennen von Stimmungen für erfolgreiche Kommunikation ebenfalls von Vorteil sind.

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.