Engagement » Tierisch engagiert

Tierisch engagiert

Karin Stumpf engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim Köln-Dellbrück.

Karin Stumpf kümmert sich liebevoll um die Hunde aus dem Tierheim in Dellbrück.

Protokolle schreiben, Abläufe organisieren, Verträge erstellen, E-Mails beantworten – das macht Karin Stumpf fast jeden Abend, nachdem sie sich bei der KölnKongress GmbH in den Feierabend verabschiedet hat. Hauptberuflich arbeitet die gelernte Hotelkauffrau seit 1982 bei KölnKongress als Assistentin der Geschäftsführung. Seit 36 Jahren engagiert sie sich zudem ehrenamtlich im Tierheim in Köln-Dellbrück, dem größten in Nordrhein-Westfalen. Dort übernimmt sie mittlerweile ähnliche Aufgaben wie tagsüber im Büro, nur, dass sie dabei von ihren Vierbeinern umgeben ist.

Anfangs hat sich Stumpf um klassische Aufgaben wie Gassi gehen, Gehege putzen oder Wäsche waschen gekümmert. Seit 16 Jahren engagiert sie sich zusätzlich im Vorstand des Tierheim-Verbandes, dem Bund gegen Missbrauch der Tiere. Mit zwölf angehörigen Tierheimen ist dieser Deutschlands größte Tierschutzorganisation neben dem deutschen Tierschutzbund und finanziert sich allein durch Geld- und Sachspenden.

Tierliebe seit Kindertagen

Karin Stumpf besitzt zwei Hunde und sechs Katzen, alle natürlich aus dem Tierheim. Drei ihrer Katzen leiden unter der Nervenkrankheit Ataxie, bei der sie buchstäblich auf wackeligen Beinen stehen. „Viele möchten perfekte Tiere haben, deswegen sind alte Tiere oder solche mit Makeln immer schwerer zu vermitteln – genau solcher Tiere nehme ich mich gerne an.“ Obwohl sie mehrere Tiere hält, dreht sich nicht ihr ganzes Leben um Vierbeiner. „Ich bin keine durchgeknallte Katzenschützerin. Früher habe ich Gymnastik- und Kochkurse besucht, dann bin ich aber doch beim Tierschutz hängengeblieben“, erzählt sie lachend.

Dennoch ist es nicht immer leicht, im Tierschutz engagiert zu sein. Ob Messie-Wohnungen mit vernachlässigten Tieren, Trennungs- oder Todesfälle – durch ihre Arbeit im Tierheim hat sie schon einige beklemmende Dinge erlebt. Trotz alldem ist sie optimistisch und hat Spaß an ihrer Tätigkeit, denn viele ihrer Geschichten haben ein Happy End. „Wenn Tiere gut vermittelt werden und sich positiv entwickeln, gibt mir das ein gutes Gefühl.“

Insgesamt findet Karin Stumpf es wichtig, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren – egal in welchem Bereich. „Der Tierschutz hat Hilfe nötig. Allerdings finde ich es wichtig, dass sich Menschen überhaupt ehrenamtlich engagieren und sich über Probleme Gedanken machen. Jeder sollte für sich selbst etwas finden, wo er oder sie helfen will.“

 

Groß und Klein

Das Tierheim in Dellbrück beherbergt sowohl Kleintiere wie Kaninchen und Vögel als auch 120 Hunde und 120 Katzen. Aktuell wird hier sogar ein Schweinchen liebevoll betreut. Alle Tiere werden mittels Geld- und Sachspenden versorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.