Koelnmesse 3.0

Mehr als Spiele – Zum neunten Mal ist die Gaming-Welt zu Gast in Köln

Zahlreiche Premieren und Neuheiten werden vorgestellt

Über 900 Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren die besten Games und laden zum Ausprobieren ein.
Über 900 Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren die besten Games und laden zum Ausprobieren ein.

Eine Woche lang steht Köln im Zeichen der Spiele – mit hunderten Premieren, Blockbuster-Titeln für Konsole und PC sowie neuen Online- und Mobile-Games: Über 900 Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren die besten Games und laden zum Ausprobieren ein.

Koelnmesse bleibt auf Erfolgskurs

Transformation zur Zukunftsmesse

Auch in den kommenden Jahren wird der passende Rahmen für das Geschäft und den Erfolg der Kunden geboten.
Auch in den kommenden Jahren wird der passende Rahmen für das Geschäft und den Erfolg der Kunden geboten.

Die Koelnmesse hat 2016 mit dem besten geraden Messejahr aller Zeiten ihre nachhaltig positive Entwicklung fortgesetzt. Mit 274,0 Millionen Euro liegt der Konzernumsatz über 17 Millionen über Plan. Der vorerst letztmalige Verlust ist mit 0,9 Millionen Euro deutlich geringer als die zunächst veranschlagten 17 Millionen.

Ein Jahr Blockheizkraftwerk

CO2-Einsparung entspricht dem Ausstoß von über 400 Einfamilienhäusern

Die Koelnmesse investierte im Rahmen ihres Modernisierungsprogramms Koelnmesse 3.0 in energiesparende Technik.
Die Koelnmesse investierte im Rahmen ihres Modernisierungsprogramms Koelnmesse 3.0 in energiesparende Technik.

Seit gut einem Jahr läuft das Blockheizkraftwerk (BHKW) der Koelnmesse im Dauerlastbetrieb und erfüllt alle Erwartungen in Bezug auf Effizienz und Zuverlässigkeit.

Koelnmesse knackt ab 2017 dauerhaft die 300-Millionen-Umsatz-Marke

Transformation zur Zukunftsmesse

Ab 2017 bleibt die Koelnmesse nachhaltig in der Gewinnzone.
Ab 2017 bleibt die Koelnmesse nachhaltig in der Gewinnzone.

2016 ist für die Koelnmesse für lange Zeit das letzte Jahr mit negativem Ergebnis: „Ab 2017 schreiben wir nachhaltig Gewinne und erwarten im Durchschnitt Umsätze jenseits der 300 Millionen Euro“, beschreibt Messechef Gerald Böse die Prognosen. „Bereits 2017 wollen wir – ähnlich wie im Rekordjahr 2015 – wieder rund 320 Millionen Euro erreichen.“