Geschichte

Außergewöhnliche Exponate aus aller Welt

Die COLOGNE FINE ART präsentiert vom 22. bis 25. November 2018 eine erstklassige Auswahl an Kunst und Kunsthandwerk.

COLOGNE FINE ART (22.-25.11.2018) © Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner.

Drei Jahrtausende der Kunst- und Kulturgeschichte sind von Donnerstag bis Sonntag, 22. bis 25. November 2018, auf dem Gelände der Koelnmesse zu sehen. Anlässlich der COLOGNE FINE ART verwandelt sich die Halle 11 in eine Wunderkammer, in der außergewöhnliche Exponate aus aller Welt zu sehen sind. Ausgewählte Galerien präsentieren sorgfältig Gemälde, Zeichnungen, Photographien und Skulpturen, Schmuck, Ikonen, Designobjekte, Porzellan, Stammeskunst und vieles mehr.

Einzigartiger Stilmix

COLOGNE FINE ART präsentiert vom 23. bis 26. November 2017 hochkarätige Neuaussteller

 

Auf der COLOGNE FINE ART sind echte Highlights aus allen Epochen der Kunst- und Designgeschichte zu finden.

Werke aus der Zeit des Mittelalters bis hin zu zeitgenössischer Kunst präsentieren die Aussteller der COLOGNE FINE ART. Zu dieser spannenden Gegenüberstellung von Zeugnissen der Vergangenheit und der Gegenwart kommen Kunstkenner und Interessierte in diesen Tagen nach Köln.

Eintauchen in Jahrhunderte der Kunst- und Designgeschichte

Cologne Fine Art präsentiert vom 17. bis 20. November erstklassiges Angebot

Auf der Cologne Fine Art sind echte Highlights aus allen Epochen der Kunst- und Designgeschichte zu finden.
Auf der Cologne Fine Art sind echte Highlights aus allen Epochen der Kunst- und Designgeschichte zu finden.

Werke aus der Zeit der Antike bis hin zur Klassischen Moderne und Nachkriegskunst präsentieren die Aussteller der Cologne Fine Art. Auf der COFA Contemporary zeigen Galerien und freie Kunsträume zeitgenössische Kunst aus dem Rheinland.

Ein Mahnmal gegen das Vergessen

Koelnmesse setzt Mahnmal Messelager in Stand

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse GmbH, Dr. Werner Jung, Kölner Historiker und Direktor des NS- Dokumentationszentrums, Dr. Michael Rado, Vorstandsmitglied der Synagogengemeinde Köln

Ausstellungsstände im Stadtgebiet, Führungen für Kölner Bürger über das Messegelände oder die Restauration einer Statue aus der Fassade der ersten Messehalle: In ihrem 2014 hat die Koelnmesse auf vielfältige Weise die Geschichte von 90 Jahren Messen in die Öffentlichkeit getragen. Neben positiven Entwicklungen gab es auch ein sehr ernstes Kapitel, denn die Schrecken der Nazi-Zeit gingen an der Messe nicht vorüber.