Koelnmesse

In digitalen Geschäftsmodellen liegt viel Potenzial

Marketing- und Technik-Services bei der Koelnmesse

Größte Chance und zugleich Herausforderung der kommenden Jahre ist die Digitalisierung der Werbewelt.
Größte Chance und zugleich Herausforderung der kommenden Jahre ist die Digitalisierung der Werbewelt.

Mietmöbel und Abhängungen für Messestände, aufmerksamkeitsstarke Werbeflächen auf dem Messegelände oder Leadtracking, also Besuchererfassung, per App – die Vielfalt ist es, die den Bereich Marketing- und Technik-Services bei der Koelnmesse ausmacht.

Dreh- und Angelpunkt der Pferdesportfachwelt

Positive Impulse für die Pferdesportartikelindustrie

Die spoga horse (Frühjahr) zeigt die exklusivsten Neuheiten von  Helmen, Schuhen, Stiefeln, Sätteln, Trensen sowie Pflege- und Ernährungsprodukte, Zubehör und Dienstleistungen.
Die spoga horse Frühjahr zeigt die exklusivsten Neuheiten von Helmen, Schuhen, Stiefeln, Sätteln, Trensen sowie Pflege- und Ernährungsprodukte, Zubehör und Dienstleistungen.

Die Reitmode der kommenden Saison wird hell und verspielt, Funktionalität steht bei den Herstellern im Fokus. Doch die mehr als 180 Unternehmen aus 20 Ländern, die an der spoga horse Frühjahr teilnehmen, präsentieren Fachbesuchern vom 5. bis 7. Februar nicht nur Mode.

Koelnmesse knackt ab 2017 dauerhaft die 300-Millionen-Umsatz-Marke

Transformation zur Zukunftsmesse

Ab 2017 bleibt die Koelnmesse nachhaltig in der Gewinnzone.
Ab 2017 bleibt die Koelnmesse nachhaltig in der Gewinnzone.

2016 ist für die Koelnmesse für lange Zeit das letzte Jahr mit negativem Ergebnis: „Ab 2017 schreiben wir nachhaltig Gewinne und erwarten im Durchschnitt Umsätze jenseits der 300 Millionen Euro“, beschreibt Messechef Gerald Böse die Prognosen. „Bereits 2017 wollen wir – ähnlich wie im Rekordjahr 2015 – wieder rund 320 Millionen Euro erreichen.“

Süß und salzig: 47. internationales Treffen der Süßwaren- und Snackbranche in Köln

Hohe Internationalität und große Vielfalt

ISM und die ProSweets Cologne bilden im Verbund die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenproduktion und des -vertriebs ab.
ISM und die ProSweets Cologne bilden im Verbund die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenproduktion und des -vertriebs ab.

Von Schokolade und Zuckerwaren über Gebäck bis hin zu Knabberartikeln: Die 1.650 Aussteller der weltweit größten Messe für Süßwaren und Snacks, die ISM, präsentieren Fachbesuchern vom 29. Januar bis 1. Februar den Süßwaren- und Snackmarkt in seiner ganzen Tiefe und Breite.